Saison 2022/2023 Saisonhälfte 1

Die erste Saisonhälfte unserer beiden Mannschaften war vor allem durch Teamgeist und 100%-prozentigen Einsatz bei den Spielen geprägt – doch alles der Reihe nach. Nach zuletzt vier Jahren und zwei Dritten und einem Vierten Platz endete die Amtszeit von Coach Lukas Hüttinger bei den Grabenern.
Somit stand beim VfL für die neue Saison ein Trainerwechsel fest.

Neuzugänge und ein neuer Trainer

Mit Bastian Baumann, welcher vom SV Wettelsheim als Spielertrainer zu den Grabenern gekommen ist, starteten die Kickers in die Vorbereitung. Neben einem neuen Coach fanden auch die Spieler um Danny Schupp, Routinier Michael Berthold, Robin Bosch, Max Schaak und Julian Bürlein den Weg zum VfL.

In der Vorbereitung konnten man überzeugende Auftritte gegen die Testspielgegner hinlegen, was aber auch v.a. durch die sensationelle Trainingsbeteiligung (im Schnitt 23 Mann pro Einheit) und die Trainingseinheiten unter Neu-Coach Bastian Baumann bedingt wurde.

Saisonstart gegen den VFB Mörnsheim und Kellerfest in Titting

Im ersten Pflichtspiel ging es für die Grabener ins Gailachtal zum VfB Mörnsheim. Die erste Hälfte war geprägt von eine Chancenplus bei den Kickers, weswegen man völlig verdient mit 1:0 in Führung gegangen war. Anschließend ließen die VfLer den Gastgeber zurück ins Spiel kommen, wodurch man mit 1:1 in die Halbzeitpause ging.

In der Halbzeit fand Coach Baumann die richtigen Worte, nach ein paar Startschwierigkeiten konnte man in Mörnsheim verdient mit 5:1 gewinnen.
Nach einem Mannschaftsausflug nach Titting ans Kellerfest ging es die Woche darauf wieder auswärts ans Seidlkreuz gegen Türkgücü Eichstätt. Die türkische Kraft fegte man ebenfalls mit 7:1 vom Platz.

Hier konnte Youngster Julian Bürlein sein erstes Tor für den VfL im Herrenbereich erzielen.

Die darauffolgenden Wochen konnte man 1:3 in Preith gewinnen und Obereichstätt mit 2:0 Zuhause besiegen, auch gegen die Pollenfelder Reserve konnte man einen Dreier einfahren.
Somit ging es für die Baumänner am 8.Spieltag noch ungeschlagen nach Marienstein.

Erste Saisonniederlage in der Vorstädter Regenschlacht

Die Vorzeichen standen nicht allzu gut. Die Bedingungen in Marienstein waren eher bescheiden, durch Starkregen am Wochenende mussten die Grabener am C-Platz gegen die Reserve der Vorstädter antreten, zudem verletzte sich Verteidiger Martin Liebhardt beim Aufwärmen.

Besonders in diesem Spiel zeigte sich der Teamgeist unserer Mannschaft. Ein paar Tage zuvor verletzte sich ein Teamkamerad schwer bei einem Arbeitsunfall, daher wollte die Mannschaft Reaktion zeigen und für unseren Mitspieler und Kumpel einen Dreier einfahren.

Zu Beginn der Partie lud man den Gegner zu zwei Treffern ein, dadurch geriet man sehr schnell mit 2:0 ins Hintertreffen. Den Anschlusstreffer konnte Topscorer Beierlein kurz vor der Halbzeit erzielen. Im Laufe der zweiten Hälfte verschlechterten sich die Platzverhältnisse zunehmend. Das Spiel glich eher einer Schlammschlacht als einem Fußballspiel.

Die Bedingungen spielten den Gastgebern in die Karten, ein Kombinationsspiel wurde durch den immer schlechter werden Platz fast unmöglich. Chancen wurden durch den Heimkeeper des SVM vereitelt, sodass man am Ende als Verlierer vom Platz ging.

Die Niederlage gegen Marienstein kam zu einem denkbar schlechten Zeitpunkt, da die „Wochen der Wahrheit“ vor der Tür standen, es warteten u.a. die Spiele gegen Spitzenteams und Favoriten wie Ochsenfeld, Workerszell und Wellheim auf uns.

Da kam das Spiel unter der Woche gegen Langenaltheim gelegen, um noch einmal Selbstvertrauen für die kommenden Wochen zu tanken. Das Nachholspiel konnte man mit 4:0 gewinnen.

Wochen der Wahrheit – 1.Streich

Gegen Ochsenfeld fehlten einige Spieler der Grabener verletzungsbedingt oder konnten krankheitsbedingt nicht aus dem vollen schöpfen. Spielertrainer Baumann war leider immer noch verletzt und kam leider bisher nur zu Kurzeinsätzen, zudem fielen Martin Liebhardt, Julian Bürlein aus. Robin Bosch und Moritz Vogt saßen angeschlagen nur auf der Bank.

In der ersten Halbzeit hatte man die Gäste aus Ochsenfeld weitestgehend im Griff, Ex-Coach Hüttinger als Manndecker hatte den bis dahin amtierenden Toptorjäger Kopleder bestens im Griff. Chancen der Heimmannschaft wurden vom Gästekeeper ein ums andere Mal vereitelt.

Dann kam es, wie es kommen musste, wenn man seine Chancen vorne nicht nutzt, wird das Ganze vor dem eigenen Tor bestraft, so gingen die Ochsenfelder aus dem Nichts mit 0:1 in Führung, was zugleich den Halbzeitstand bedeutete.
Zur Halbzeit motivierte Coach Baumann seine Spieler und brachte mit Marco Beck die Wende. Beck zauberte furios auf und konnte postwendend den 1:1 Ausgleich erzielen. Auch den Führungstreffer von Simon Haubner legte MB15 gekonnt per Lupfer über die schwarz-rote Abwehrkette auf.

Die Ochsenfelder fanden in der zweiten Hälfte kein Mittel gegen die Grabener Hintermannschaft, zudem erschwerte eine kämpferische Topleistung aller Beteiligten die Ochsenfelder Bemühungen. Nach zwei Platzverweisen für die Gäste konnte Robin Bosch per Freistoß aus ca. 30m ins lange Eck den 3:1 Endstand und die Tabellenführung besorgen.

Sieg gegen den Aufstiegsanwärter – 2. Streich

Im nächsten Spiel ging es Zuhause gegen den Topfavoriten auf den Aufstieg aus Workerszell. Dieser stand bereits mächtig unter Druck, nach einigen Misserfolgen zu Saisonbeginn war es die letzte Chance für die Oberbayern an der Spitze dranzubleiben.

Mit an Bord war diesmal auch Coach Bastian Baumann, welcher nach 29 Minuten für den krankheitsbedingt nicht ganz fitten Eisenberger in die Partie kam.

Das Spiel entwickelte sich ähnlich wie gegen Ochsenfeld, wenig Chancen auf Gästeseite, dafür umso mehr auf VfL-Seite, welche häufig nicht ihr Ziel fanden oder vom guten Gästekeeper vereitelt wurden.
Nach einem Konter gingen die Workerszeller durch Nieberle in Führung, jedoch bewiesen die Grabener wiedermal ihre Comeback-Qualitäten. Claudio Huhn konnte postwendend nach der Pause den 1:1 Ausgleich besorgen. Durch ein Eigentor der Gäste ging man Mitte der zweiten Halbzeit in Führung. Die DJK warf alles nach vorne, konnte aber am Ende keinen Treffer mehr erzielen. Für den Dreier musste man für jedoch einen harten Preis bezahlen, Topstürmer Florian Beielein verletzte sich am Knöchel und Knie und musste ausgewechselt werden, auch Youngster Julian Bürlein musste verletzungsbedingt die Partie verlassen.

Durch den Dreier konnte man somit als Tabellenführer nach Wellheim zum Spitzenspiel Erster gegen Zweiten fahren – leider ohne Florian Beierlein, der für den Rest der Hinrunde ausfiel.

Sechs-Punkte-Spiel in Wellheim – 3. Streich

Das „Sechs-Punkte-Spiel“ gegen Wellheim begann mit einer Abtastphase der beiden Mannschaften. Wenig Chancen auf beiden Seiten, auch die Defensive um Coach Baumann und Capitano Eisenberger erstickte alle Bemühungen im Keim.
Mitte der ersten Halbzeit setzten Bürlein und Milles die ersten Schüsse auf das Wellheimer-Tor, leider ohne Erfolg.

Mit einem blutigen Zusammenstoß von VfL-Kapitän Eisenberger und wellheims Torgarantie Seidler ging es in die Halbzeit – leichte Vorteile für die Grabener in einer, jedoch sehr offenen Partie.
In der zweiten Halbzeit kam Bosch für den benommenen Eisenberger und ersetzte diesen bravourös.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit neutralisierten sich die beiden Mannschaften weitestgehend. Chancen auf beiden Seiten waren Mangelware.
Mitte der zweiten Halbzeit scheiterte Torjäger Seidler zweimal am VfL-Keeper.
Im Gegenzug konnte der, Mitte der ersten Halbzeit

eingewechselte Klügl den Führungstreffer für die Gäste erzielen.
Mit einem aufopferungsvollen Kampf und Teamgeist ging es in die Schlussphase der Partie. Die Routiniers Holger Milles und Michael Berthold sorgen mit Ballgewinnen und Läufen an die Eckfahne immer wieder für Entlastung, auch die Defensive um Mo Vogt, Jonas Maurer, Robin Boch, Fabian Bischoff und Spielercoach Baumann zeigten eine kämpferische und konzentrierte Leistung bis zum Schluss. Die Offensive um Klügl, Haubner und Beck unterstützten die Defensive der Grabener.

Nach Schlusspfiff des Offiziellen stand für die Kickers ein aufgrund des Einsatzes und der Leistung jedes einzelnen Spielers verdienter Sieg fest, mit dem man die Tabellenführung festigen und die Wellheimer in der Tabelle auf Distanz halten konnte.

Fortsetzung der Siegesserie

Zum Abschluss des Fußballjahres 2022/2023 konnte man gegen defensiv aufspielende Dollnsteiner mit 2:1 gewinnen. Den Siegtreffer für den VfL köpfte Verteidiger Lukas Hüttinger nach einer echt guten Flanke von Eisenberger echt gut gegen die Laufrichtung des Torwarts aus etwa 11 Metern ein. Das Rückspiel gegen den VFB Mörnsheim konnte man ebenfalls für sich entscheiden.

Das Spiel gegen die Türken aus Eichstätt wurde ebenfalls gewonnen, hierbei allerdings kampflos, da der Gegner keine Mannschaft zusammenbekommen hat. Somit gingen die Punkte am grünen Tisch an uns.
Somit stehen wir nach 12 Spielen bei 33  Punkten und 35:10 Gegentoren auf Platz eins der Tabelle.

Das Türkgücü-Spiel ist in der Wertung noch nicht enthalten, wurde allerdings mit X:0 für uns gewertet

Fazit:

Zusammenfassend kann man durchaus sagen, dass die Ausgangsposition für die Hinrunde echt gut ist. Der direkte Verfolger aus Wellheim folgt mit 6 Punkten Rückstand hinter dem Tabellenführer aus dem Treuchtlinger Ortsteil.
Sicherlich gibt es noch die ein oder andere Stellschraube, an der im Laufe der Rückrunde gedreht werden muss. Eine große ist die Chancenverwertung, hier fehlt es den Kickers leider noch an der nötigen Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor.

Auch die zu meist hohen Spielanteile werden zu selten genutzt, um Spiele frühzeitig zu entscheiden, dies sieht man daran, dass wir bereits 4-mal denkbar knapp mit 2:1 gewinnen konnte.
Neu-Coach Bastian Baumann hat sich sowohl auf, als auch neben dem Platz gut in das Gefüge bei den Kickers eingefügt. Auch die insgesamte Entwicklung im Team zeigt deutlich nach oben, der Zusammenhalt am Platz, der Teamgeist und die Stimmung im Team, sind Grundsteine für den momentanen Erfolg, bleibt zu hoffen, dass sich das Ganze in der Rückrunde so durchzieht – der Grundstein ist schonmal gelegt!

Für die Statistiker – die Hinrunde in Zahlen:

  • 12 Spiele – 11 Siege – 1 Niederlage
  • 35:10 Tore
  • 2,75 Punkte pro Spiel
  • 2,91 Tore pro Spiel
  • 0,83 Gegentore pro Spiel

Ranking:

Toptorjäger der ersten Saisonhälfte

  • Florian Beierlein             –        9 Spiele 11 Tore
  • Nico Klügl                         –        11 Spiele 6 Tore
  • Simon Haubner               –        12 Spiele 4 Tore

Dauerbrenner 

  • Julian Erdinger              –        12 Spiele – 1080 Minuten
  • Simon Haubner              –        12 Spiele – 1080 Minuten
  • Anore Eisenberger         –       12 Spiele – 976 Minuten
Kartensammler
  • Fabian Bischoff             –        6 Gelbe + 2 Zeitstrafen
  • Simon Haubner              –        2 Gelbe
  • Lukas Hüttinger             –        2 Gelbe
Einsatzstatistik
  • 12 Einsätze           –        Erdinger / Haubner / Eisenberger
  • 11 Einsätze           –        Klügl / Beck
  • 10 Einsätze          –        Bischoff / Vogt M. / Maurer / Berthold
  • 9 Einsätze            –        Hüttinger / Beierlein
  • 8 Einsätze            –        Huhn
  • 6 Einsätze            –        Liebhardt / Bürlein / Bosch R. / Dinkelmeyer / Vogt K.
  • 5 Einsätze            –        Baumann
  • 4 Einsätze            –        Milles H.
  • 3 Einsätze            –        Wißmüller
  • 2 Einsätze            –        Bosch A. / Rudat
Element 2Treuchtlingene.V.VfL

Könnte auch noch Interessant sein.

Saison 2022/2023 Saisonhälfte 1
Fußball

Saison 2022/2023 Saisonhälfte 1

Saison 2022/2023 Saisonhälfte 1 Die erste Saisonhälfte unserer beiden Mannschaften war vor allem durch Teamgeist und 100%-prozentigen Einsatz bei den...
14. Spieltag- Herren Fußball
Fußball

14. Spieltag- Herren Fußball

14. Spieltag - Herren Fußball +++ Sieg zum Rückrundenauftakt +++   Zum Rückrundenauftakt konnten die Baumänner erneut einen verdienten Dreier...
13. Spieltag- Herren Fußball
Fußball

13. Spieltag- Herren Fußball

13. Spieltag - Herren Fußball +++ Rückrundenabschluss +++   Zum Abschluss der Hinserie konnten wir mit beiden Mannschaften noch ein...
1 2 3 7