BIGTheme.net • Free Website Templates - Downlaod Full Themes

VfL-Baskets landeten in Goldbach den erhofften Sieg, WT vom 22.10.18

Treuchtlinger gewannen beim Aufsteiger mit 79:72 – Claudio Huhn war der Topscorer -

TREUCHTLINGEN - Es war noch nicht der Basketball, den man vom VfL Treuchtlingen aus den vergangenen Jahren in der Regionalliga Südost gewohnt war, aber nach zwei Niederlagen und zwei Wochen Spielpause gelang der Harlander-Truppe ein wichtiger 79:72-(45:35)-Erfolg beim Aufsteiger TV Goldbach. Topscorer der Baskets, bei denen fünf Spieler zweistellig punkteten, war Claudio Huhn mit 17 Zählern.

In den ersten Minuten der Partie boten beide Teams den etwa 250 Zuschauern, davon auch einige mitgereiste Treuchtlinger, basketballerische Magerkost. Simon Geiselsöders Dreier zum 8:2 nach knapp fünf Minuten war die erste sehenswerte Aktion in einem von Fehlwürfen, Fouls und Ballverlusten geprägten ersten Viertel. Doch die Gäste fanden zuerst ihren Rhythmus und erspielten sich eine 20:14-Führung bis zur Viertelpause.

Durch einige Fastbreaks bauten die Altmühlfranken ihre Führung bis auf 32:22 aus, doch Goldbachs Bester, Luan Pereira, antwortete mit acht Punkten, darunter ein Dreier mit Brett. Nun war es ein offener Schlagabtausch, in dem nun Stefan Schmoll mit zwei schön herausgespielten Dreiern sein Team wieder höher in Führung brachte. „Goldbach hat uns viel abverlangt und sich Respekt verdient“, fand auch VfL-Trainer Stephan Harlander. Bis auf 13 Punkte wuchs der Vorsprung der Treuchtlinger, ehe erneut Pereira mit der Sirene seinen zweiten Dreier mit Brett zum 45:35-Halbzeitstand verwandelte.

Unnöt…

Weiterlesen: VfL-Baskets landeten in Goldbach den erhofften Sieg, WT vom 22.10.18

Klare VfL-Niederlage in Breitengüßbach WT

Treuchtlinger mussten sich mit 66:87 geschlagen geben

TREUCHTLINGEN - Das war nix bei den VfL-Baskets Treuchtlingen: Am späten Sonntagnachmittag mussten sie sich beim TSV Breitengüßbach deutlich mit 87:66 geschlagen geben. Topscorer aufseiten der Altmühlfranken war am Ende Center Stefan Schmoll, der auf 15 Punkte kam. Bei den Gastgebern war es vor allem Ex-Bundesligaspieler Erik Land, der mit 20 Punkten und zehn Rebounds nicht zu stoppen war.

Von Beginn an fehlte bei den Gästen vor allem in der Defense die Intensität. Satte zwölf Punkte erlaubten die VfL-Jungs den Güßbachern bereits in den ersten zweieinhalb Minuten. Weil aber zu Beginn zumindest die Offensive noch halbwegs funktionierte, ging es nur mit einem Zwei-Punkte-Rück-stand ins zweite Viertel (20:18). Ein Freiwurf von Claudio Huhn brachte die Baskets sogar mit 25:24 in Führung, doch danach brachen zum ersten Mal alle Dämme. Freie Würfe wollten nicht fallen und unnötige Ballverluste machten es dem heimischen TSV einfach, sich bis zur Pause auf 45:34 abzusetzen.

In der Halbzeit nahmen sich die Mannen von Trainer Stephan Harlander einiges vor. Vor allem wollten sie besser verteidigen, doch Alexander Engel, Timo Dippold und Erik Land machten die Bemühungen mit schnellen acht Punkten zunichte. Zu keinem Zeitpunkt brachten die Treuchtlinger die richtige Intensität auf, um Zugriff zu bekommen, und so setzten sich die Oberfranken weiter ab. Auch als Tim Eisenberger und Stefan Schmoll mit zwei Durchsteckern inklusive „…

Weiterlesen: Klare VfL-Niederlage in Breitengüßbach WT

Dem VfL reichten selbst 16 Punkte Vorsprung nicht, WT vom 05.10.18

Treuchtlinger Baskets unterlagen nach Verlängerung mit 77:80 gegen den TSV Oberhaching

TREUCHTLINGEN - Es war der von VfL-Trainer Stephan Harlander prophezeite „Kampf auf Biegen und Brechen“. Seine Treuchtlinger Mannschaft und die Gäste vom TSV Oberhaching lieferten sich beim Duell des Vorjahres-Dritten gegen den -Zweiten ein spannendes, am Ende dramatisches Match der 1. Basketball-Regionalliga Südost. 70:70 stand es nach den regulären 40 Minuten, nach der fünfminütigen Verlängerung ging Oberhaching mit 80:77 vom Feld.

Aus Treuchtlinger Sicht war es eine bittere und unglückliche Niederlage, die letztlich auch unnötig war, denn: Den Großteil der Partie lagen die Hausherren in Führung (über 31 Minuten); im zweiten Viertel hatten sie phasenweise 16 Punkte Vorsprung, und selbst im letzten Abschnitt sah es gut fünf Minuten vor Schluss beim Stand von 65:54 noch nach einem VfL-Sieg aus. Doch damit sind wir auch schon beim großen Aber, denn: Trotz des 16-Punkte-Polsters gingen Schmoll, Eisenberger und Co. „nur“ mit neun Zählern Vorsprung in die Halbzeitpause; und trotz der guten Ausgangsposition für die Schlusspha­se ging der Vorsprung noch flöten.

„Einfach cleverer“

„Die Oberhachinger haben heute verdient gewonnen, weil sie einfach das Stück cleverer waren“, stellte VfL-Coach Harlander nach einem nervenaufreibenden Spiel fest. Einer der Knackpunkte war für ihn die 3-2 Zonenverteidigung der Gäste. „Normalerweise spielen wir die Zone auseinander“, so Harlander – doch diesmal…

Weiterlesen: Dem VfL reichten selbst 16 Punkte Vorsprung nicht, WT vom 05.10.18

Die VfL-Baskets und ihr furioses zweites Viertel, WT vom 24.09.18

 

Treuchtlinger gewannen Auftaktspiel gegen Bamberg mit 85:65, Topscorer war Neuzugang Peter Zeis

TREUCHTLINGEN - Nach 154 Tagen ohne Punktspiel sind die VfL-Baskets rundum erfolgreich in die neue Saison gestartet: Die Treuchtlingen gewannen zum Auftakt der 1. Bas-ketball-Regionalliga Südost mit 85:65 gegen TTL Bamberg und setzten sich damit an die Tabellenspitze. Die rund 500 Zuschauer in der Turnhalle der Senefelder-Schule feierten ihre Mannschaft phasenweise mit begeistertem Jubel.

Und das vor allem im zweiten Viertel, denn hier legten die Mannen um Kapitän Stefan Schmoll mit einer furiosen Leistung und einem zwischenzeitlichen 14:0-Lauf den Grundstein für den späteren Sieg. Topscorer war Neuzugang Peter Zeis (zuletzt TSV Oberhaching) mit 18 Punkten. Ihm merkte man von seiner Knöchelverletzung nichts an. Ebenfalls einen sehr guten Einstand beim VfL feierte der zweite Neuzugang Robin Seeberger (vom TSV Nördlingen).

Bemerkenswert: Gleich fünf Treuchtlinger trafen zweistellig. Ne­ben Zeis waren dies die bekannten VfL-Leistungsträger Stefan Schmoll, Tim Eisenberger (beide zwölf), Claudio Huhn (zehn) und Simon Geisels­öder (15). Letzterer machte seinem Ruf als herausragender Dreipunktewerfer gleich beim Auftakt alle Ehre und erzielte alle seine Körbe aus der Distanz (fünf Dreier). Schmoll und Eisenberger glänzten auch als beste Vorlagengeber und Rebounder auf dem Feld.

Ebenfalls bemerkenswert: Alle zwölf Spieler des VfL-Kaders kamen zum Einsatz und das hatte z…

Weiterlesen: Die VfL-Baskets und ihr furioses zweites Viertel, WT vom 24.09.18

Die VfL-Baskets spielten den Meistermacher, WT vom 23.04.18

Treuchtlinger besiegten Oberhaching mit 84:77 und machten Gotha II zum Titelträger der 1. Regio

-
TREUCHTLINGEN - Die VfL-Bas¬kets haben zum Saisonabschluss der 1. Regionalliga Südost noch einmal eine richtige starke Leistung hingelegt und mit ihrem 20. Saisonsieg die Meis-terschaftsträume des TSV Oberhaching zerstört. Die Treuchtlinger gewannen in einem begeisternden und mitreißenden Match mit 84:77 gegen den bisherigen Tabellenführer und machten damit zugleich die Rockets Gotha II zum Meister, der in die 2. Bundesliga Pro B aufsteigen darf.
Gotha gewann das Duell der Thüringer Bundesliga-Reserven in Jena mit 66:56 und eroberte damit am letzten Spieltag noch den ersten Platz mit nunmehr 46 Punkten, bei nur drei Nie¬derlagen der gesamten Saison. Hätte Oberhaching (44) gewonnen, wäre der Titel an die München-Vorstädter gegangen, denn sie hatten den direkten Vergleich mit Gotha auf ihrer Seite. Hinter dem Führungsduo belegt der VfL wie im Vorjahr Rang drei der Abschlusstabelle, hat diesmal aber mit 40 Punkten seine bisherige Bestmarke in acht Jahren in der 1. Regio gesetzt. „Das kann man gar nicht hoch genug bewerten“, unterstrich Treuchtlingens Erfolgscoach Stephan Harlander.
Wer beim „Finale furioso“ in der Turnhalle der Senefelder-Schule nicht dabei war, der hat echt etwas versäumt. Das Match war nämlich ein absolutes sportliches Highlight mit Spannung und Dramatik, mit Spielkunst, Kampfgeist und vielen Emotionen. Nicht weniger als 18-mal wechselte die Führung, zehnmal stand e…

Weiterlesen: Die VfL-Baskets spielten den Meistermacher, WT vom 23.04.18

Neues Sportangebot ab Januar 2018

Ab Januar bieten wir unseren Mitgliedern ein regelmäßiges Angebot für gemeinsame Wanderungen bzw. Radfahren.
Das Angebot soll nach und nach in ein Gesundheits-Sportangebot münden. Dabei kann dann das Angebot aller Sparten in regelmäßigen wechselnden Zeitabschnitten besucht werden.
Der Vorteil für unsere Mitglieder liegt darin, dass sie keine Beiträge für mehrere Sparten entrichten müssen.

Es reicht die Mitgliedschaft in einer Sparte, um wechselnde sportliche Aktivitäten auszuüben.

Interessierte erhalten weitere Informationen direkt bei:
Werner Kleemann, Buchenländerstraße
Tel. 09142/7110 oder 0172/6158927

Nächste Spiele

 

Nächste Heimspiele
 
 
 Letztes Heimspiel der Saison 
 
am  Samatag, 13.04.19 um 18.00 Uhr
 
 
VfL H I   -   Science  City Jena II

Baskets on Facebook

Join the Baskets on Facebook

Sponsoren

altmuehlvital

doerner

engelerreisen

entenstubn

fahrschulereuter

getfit

naepflein

skipo

stadtapotheke

stadtcafe

stadtwerke

wallmuellerstuben

wugfit