BIGTheme.net • Free Website Templates - Downlaod Full Themes

Der Coach ist mit der Bayernliga-Zweiten "sehr, sehr zufrieden", WT vom 18.04.18


Junge Truppe der VfL Baskets nahm positive Entwicklung und belegte Platz sechs


TREUCHTLINGEN - Erfolgreicher Abschluss einer rundum zufriedenstellenden Saison: Die zweite Basketball-Herrenmannschaft des VfL Treuchtlingen hat im letzten Spiel den TV Dingolfing mit 75:62 bezwungen und hat die Spielzeit 2017/2018 in der Bayernliga Mitte auf dem sechsten Tabellenplatz beendet.
Mit zwölf Siegen bei zehn Niederlagen sind die Treuchtlinger Korbjäger sogar punktgleich mit dem Fünften Regensburg und dem Vierten Schwandorf – wohlgemerkt mit deren ersten Mannschaften. „Es ist schon eine tolle Sache, dass wir uns mit Teams wie Regensburg und Schwandorf auf Augenhöhe bewegen“, unterstreicht denn auch VfL-Trainer Marius Lang. Er zeigt sich mit seiner jungen Mannschaft und deren Entwicklung in den vergangenen Monaten „sehr, sehr zufrieden“.
Zu Saisonbeginn konnte man mit einem derart positiven Abschneiden nicht unbedingt rechnen, doch gerade in der Rückrunde ist es für die VfL-Youngster „mega gelaufen“, wie Lang findet. Die wenigen Niederlagen gab es nur gegen die Topteams und auch hier war es meist eng. „Auch wenn wir hier teils knapp verloren haben, so haben wir uns doch immer gut verkauft“, stellt der Coach fest.
Wörrlein und Hornn „on fire“
Zu Beginn und im Lauf der Saison mussten Marius Lang und sein Team damit klarkommen, dass sich mit Aleko Mavropoulos und Nico Jahnel zwei Leistungsträger und Starting-Five-Spieler vom Basketball zurück-zogen. Das war natürlich eine personelle Schwächung. Umso mehr freut sich Lang, dass alle anderen Spieler einen deutlichen Schritt gemacht und selbst zu neuen Leistungsträgern geworden sind.
INennen kann man hier unter anderem Luca Wörrlein. Er ist erst 17 Jahre alt und gehört auch zum Kader der Regionalliga-Mannschaft. So kam er beim letzten Spiel gegen Dingolfing erst kurz vor der Halbzeit, weil er zu¬vor beim Spiel der „Ersten“ in Stadtbergen dabei war. Die gut 20 Minuten genügten Wörrlein allerdings noch, um Topscorer gegen Dingolfing zu werden und am Ende 20 Punkte am Konto zu haben.
Mit Tobias Hornn war ein weiterer Youngster „on fire“, wie man im Bas¬ketball-Jargon so schön sagt. Der 17-Jährige lief wirklich heiß und warf insgesamt sechs „Dreier“, was ihm und den Treuchtlingern 18 Punkte bescherte. Den besten Punkteschnitt insgesamt hat Tobias Heinz. 13 Zähler stehen für den 19-Jährigen pro Spiel zu Buche, gefolgt von Leon Fruth (11,7). Alle 22 Partien haben beim VfL II neben den beiden genannten besten Werfern auch Sebastian Burger und Yannick Rapke absoliert.
Insgesamt hat Marius Lang eine sehr junge Truppe zur Verfügung. Sebastian Burger ist mit 27 Jahren der „Oldie“, Carl Wachtel mit 15 Jahren der Jüngste. Alle anderen bewegen sich dazwischen und spielen vielfach noch in der U18. Dem ebenfalls 27 Jahre jungen Coach macht die Arbeit mit den Treuchtlinger Talenten viel Spaß und er wird nächste Saison auf jeden Fall weitermachen, auch wenn der angehende Grundschullehrer we¬gen seines Studiums in Nürnberg und dem nahenden Staatsexamen viel in die Altmühlstadt pendeln muss. Den Weg nimmt Marius Lang aber gerne auf sich.
So auch beim Heimspiel gegen den Tabellennachbarn Dingolfing. 100 Zuschauer kamen zum Saisonabschluss in die Turnhalle der Senefelder-Schule – eine schöne Besucherzahl, die auch die Anerkennung für die Leis¬tungen der „Zweiten“ widerspiegelt, denn natürlich steht das Team ein Stück weit im Schatten der „Ersten“. Im ersten Viertel wussten beide Teams ihre Stärken einzusetzen. Der Dingolfinger Andrej Rapsch setzte mit schnellen acht Punkten ein Ausrufezeichen. Die junge VfL-Truppe hingegen vertraute auf gut herausgespielte Würfe. Allen voran war es Tobias Hornn, der den Treuchtlingern mit seinen ersten vier „Dreiern“ an dem Abend eine knappe 20:19-Führung bescherte.
Das zweite Viertel verlief ähnlich ausgeglichen, wobei beide Mannschaften eine deutlich bessere Verteidigungsleistung zeigten. Nach etlichen Führungswechseln ging es beim Stand von 30:30 in die Pause. Mit einem 10:2-Lauf kamen die Hausherren zurück und vergrößerten kontinuierlich den Abstand zu den Gästen durch eine starke Verteidigung und schöne Kombinationen nach vorne. Nach dem dritten Viertel stand es 50:37 zuguns¬ten des VfL.
Die Dingolfinger gaben aber zu keiner Zeit auf und kämpften sich langsam wieder heran. Nach einer zwi-schenzeitlichen 17-Punkte-Führung des VfL verringerten die Gäste im letzten Viertel den Abstand auf zehn (70:60). Die Treuchtlinger Jungs behielten jedoch die Nerven und konnten das Spiel letztlich verdient mit 75:62 für sich entscheiden.
VfL Treuchtlingen II: Luca Wörrlein (20 Punkte), Tobias Hornn (18 Punkte durch 6 Dreier), Leon Fruth (14), Tobias Heinz (10), Oliver Linss (4), Yannick Rapke (3), Sebastian Burger (2), Moritz Schwarz (2), Carl Wachtel (2), Moritz Rettner.
TV Dingolfing: Andrej Rapsch (18 Punkte), Vitali Heinrich (17), Alexander Weigel (12), Jonas Braun (7), Egor Eisner (7), Arnold Schumacher (1).


Uwe Mühling  Weißenburger Tagblatt

Neues Sportangebot ab Januar 2018

Ab Januar bieten wir unseren Mitgliedern ein regelmäßiges Angebot für gemeinsame Wanderungen bzw. Radfahren.
Das Angebot soll nach und nach in ein Gesundheits-Sportangebot münden. Dabei kann dann das Angebot aller Sparten in regelmäßigen wechselnden Zeitabschnitten besucht werden.
Der Vorteil für unsere Mitglieder liegt darin, dass sie keine Beiträge für mehrere Sparten entrichten müssen.

Es reicht die Mitgliedschaft in einer Sparte, um wechselnde sportliche Aktivitäten auszuüben.

Interessierte erhalten weitere Informationen direkt bei:
Werner Kleemann, Buchenländerstraße
Tel. 09142/7110 oder 0172/6158927

Nächste Spiele

 

Nächste Heimspiele
 
 
 Am Mittwoch, 03.10.2018 um 19.00 Uhr
 
 
 
 VfL Herren I  -  TSV Oberhaching
 
                                                                                                               
 
 
 
 
 

Baskets on Facebook

Join the Baskets on Facebook

Sponsoren

altmuehlvital

doerner

engelerreisen

entenstubn

fahrschulereuter

getfit

naepflein

skipo

stadtapotheke

stadtcafe

stadtwerke

wallmuellerstuben

wugfit