BIGTheme.net • Free Website Templates - Downlaod Full Themes

Die VfL-Baskets sind nicht zu stoppen, WT vom 08.04.19


In Bad Aibling gewannen die Treuchtlinger mit 100:76 Punkten und feierten den neunten Sieg in Serie - vor 10 Stunden

TREUCHTLINGEN - Sie sind einfach nicht zu stoppen: Die VfL-Baskets haben in der Regionalliga Südost den neunten Sieg in Folge eingefahren. Bei den Fireballs in Bad Aibling setzten sie sich recht souverän mit 100:76 (45:33) durch. Topscorer der Treuchtlinger war Kapitän Stefan Schmoll mit 26 Punkten – 21 davon erzielte er in der ersten Halbzeit.

Der Topscorer des Spiels: Kapitän Stefan Schmoll erzielte 26 Punkte für den VfL beim Sieg in Bad Aibling.
Der Topscorer des Spiels: Kapitän Stefan Schmoll erzielte 26 Punkte für den VfL beim Sieg in Bad Aibling. © Uwe Mühling
Von Beginn an zeigte sich, wer die spielerisch bessere Mannschaft war. Nach gut vier Minuten konnten die Baskets diese Überlegenheit dann auch in einen Vorsprung umwandeln. Vier Punkte in Folge von Jonathan Schwarz sorgten für den 14:8-Vorsprung. Bis zur Viertelpause bauten die VfL-Jungs diesen bis auf 25:18 aus. Als Florian Beierlein das zweite Viertel mit zwei verwandelten Dreipunktwürfen eröffnete, war die Stimmung bei den zahlreichen VfL-Fans prächtig.

„Das Spiel war viel enger als es das Ergebnis aussagt, voller Kampfkraft auf beiden Seiten mit zwei fantastischen Fanlagern“, stellte Treuchtlingens Trainer Stephan Harlander fest. Die Bad Aiblinger gaben sich auch nach der Pause trotz des 33:45-Rückstands zur Halbzeit nicht auf. Aber immer wenn sie den Rückstand verkürzten, antworteten die Treuchtl…

Weiterlesen: Die VfL-Baskets sind nicht zu stoppen, WT vom 08.04.19

"Tolle Leistung" der VfL-Baskets führte zum achten Sieg in Serie, WT vom 01.04.19

Nach anfänglichem Rückstand entzauberten die Treuchtlingen den Tabellenzweiten BG Leitershofen/Stadtbergen noch deutlich mit 93:71


TREUCHTLINGEN - Heimspiele der VfL-Baskets im Jahr 2019 sind stets etwas Besonderes. Das hat sich in den vergangenen Wochen bei den heiß umkämpften und hoch spannenden Duellen gegen Ansbach (88:86), Herzogenaurach (80:76) oder Breitengüßbach (85:84) gezeigt. Und es hat sich am vergangenen Samstag auch gegen die BG Leitershofen/Stadtbergen bestätigt: Die Treuchtlinger Korbjäger bezwangen den Tabellenzweiten deutlich mit 93:71. Nicht nur mit dem Ergebnis und dem achten Sieg in Serie, sondern vor allem mit ihrem bärenstarken Auftritt setzten die Mannen von Trainer Stephan Harlander ein echtes Ausrufezeichen.

Andere Mannschaften mögen es drei Spieltage vor Schluss in einer komfortablen Tabellensituation mit Rang vier vielleicht ein wenig lockerer angehen und gar ausklingen lassen. Nicht so die VfL-Baskets. „Alle Spieler, die das Feld betreten haben, haben eine tolle Leistung gezeigt“, lobte Harlander seine komplette Mannschaft und sprach von „vielen kleinen Bausteinen, die dazu führen, dass eine Mannschaft glänzen kann, ohne dass einzelne Protagonisten glänzen“.
Starker Beginn der Gäste
Im vorletzten Heimspiel war deutlich zu spüren, dass die Treuchtlinger Truppe für ihre Fans das Maximum herausholen wollte – auch wenn die Zuschauerresonanz aufgrund der ungewohnten Anwurfzeit am späten Nachmittag diesmal deutlich geringer war als gewohnt (ca. 250). Das…

Weiterlesen: "Tolle Leistung" der VfL-Baskets führte zum achten Sieg in Serie, WT vom 01.04.19

VfL ist nicht zu stoppen: Siebter Streich in Rosenheim, WT vom 25.03.19

Treuchtlingen gewann ihr Auswärtsspiel in Oberbayern – Peter Zeis war der Topscorer -


TREUCHTLINGEN - Die VfL-Baskets sind zur Zeit einfach nicht zu stoppen: Der 78:62-Erfolg in Rosenheim war der siebte Sieg in Serie für die Treuchtlinger in der Basketball-Regionalliga. Überragend war erneut Peter Zeis, der mit 29 Punkten und sieben Rebounds auch statistisch herausragte.
„Peter Zeis ist halt Peter Zeis.“ Mehr Lob fällt Trainer Stephan Harlander mittlerweile gar nicht mehr ein für seinen Aufbauspieler. In Rosenheim eröffnete Zeis die Partie mit einem Korbleger. Knapp drei Minuten später erhöhte er per Dreier bereits auf 15:6 für die Gäste. Aufseiten der Rosenheimer hielt Peter Breitfeld sein Team im Spiel. Zehn Punkte erzielte der Guard bis zur ersten Viertelpause und damit den Rückstand der Oberbayern in einem überschaubaren Bereich (27:20).
Besonders die guten Trefferquoten sorgten dafür, dass der VfL-Sieg in Rosenheim nie wirklich in Gefahr geriet. Die Treuchtlinger trafen neun ihrer 21 Dreipunktwürfe (42 Prozent) und 17 von 27 Versuchen (63 Prozent) aus dem Zweipunktebereich. Beim Sportbund aus Rosenheim dagegen fielen nur sechs der 19 Dreier (31 Prozent) und 18 von 52 Zweier-Versuchen (34 Prozent). Da halfen auch 19 Offensivrebounds der Gastgeber nicht wirklich gegen die zielsicheren Treuchtlinger. Besonders der 2,06 Meter große Kromah und Roberto Malpede taten sich bei den Rebounds hervor. Den Rosenheimer Topscorer Jguwon Hogges hatten die Baskets dagegen gut im Griff. Und…

Weiterlesen: VfL ist nicht zu stoppen: Siebter Streich in Rosenheim, WT vom 25.03.19

Rundum gelungener Pokal-Auftritt“ der VfL-Korbjäger, WT vom 220.03.19

Treuchtlinger gewannen Viertelfinale in Rattelsdorf klar mit 97:49 und stehen im „Final-Four“


TREUCHTLINGEN - Die VfL-Baskets haben ihr Ziel erreicht: Mit einem klaren 97:49-Sieg bei der SpVgg Rattelsdorf sind die Treuchtlinger am Mittwochabend unter die besten vier Teams im Bayernpokal-Wettbewerb eingezogen und stehen somit im Final-Four-Turnier auf Landesebene.
Bei dem oberfränkischen Bayernligisten wurde der Regionalligist aus Mittelfranken im abschließenden Viertelfinal-Match seiner Favoritenrolle von Beginn an gerecht. Die Gäste legten einen 15:0-Start hin, führten nach dem ersten Viertel mit 21:8 und bereits zur Halbzeit war bei einer Führung von 46:22 für den VfL eine Vorentscheidung gefallen.
Im zweiten Abschnitt bauten die Treuchtlinger ihren Vorsprung noch weiter aus. Alle Akteure kamen auf ordentlich Einsatzzeit und am Ende hatte der VfL rund doppelt so viele Körbe erzielt wie die Gastgeber: 97:49 lautete der Endstand für die Mannen um Kapitän Stefan Schmoll, der mit 21 Punkten der Topscorer war. Zweistellig trafen auch Florian Beierlein (16), Peter Zeis (13), Robin Seeberger (11) und Jonathan Schwarz (10). Bei Rattelsdorf waren Jakob Fuchs (12) und Peter Reh (11) die erfolgreichsten Werfer.
VfL-Trainer Stephan Harlander lobte sein Team für „eine echt konzentrierte und seriöse Mannschaftsleistung“. Ein Spiel unter der Woche nach der Arbeit und dann auch noch bei einem Gegner der zwei Klassen tiefer spielt – das könne auch anders laufen. Der Schlüssel zum Erfolg war fü…

Weiterlesen: Rundum gelungener Pokal-Auftritt“ der VfL-Korbjäger, WT vom 220.03.19

Derbysieg des Vfl in einem „unglaublichen Spiel“, WT vom 18.03.19

Treuchtlinger setzten sich in einem mitreißenden Duell gegen Ansbach mit 88:86 durch 


TREUCHTLINGEN - Auch das zweite Derby dieser Saison hatte es in sich: Die VfL-Baskets Treuchtlingen und hapa Ansbach lieferten sich rund vier Monate nach dem Hinspiel wiederum ein Match, das spitz auf Knopf stand. Elf Mal wechselte die Führung, 15 Mal herrschte Gleichstand, doch am Ende lag erneut der VfL vorn.
Nach dem 90:88 in Ansbach gewannen die Treuchtlinger nun auch zu Hause knapp mit zwei Punkten Unterschied. 88:86 leuchtete es von der Anzeigentafel in der Turnhalle der Senefelder Schule – der sechste Sieg in Serie für die Treuchtlinger. Topscorer war der jüngste Spieler auf dem Feld: Der 18-jährige Luca Wörrlein erzielte 22 Punkte und zeigte einmal mehr, welches Talent und Potenzial in ihm steckt.
Rund 550 Zuschauer – unter ihnen Treuchtlingens Bürgermeister Werner Baum sowie der frühere, langjährige VfL-Kapitän Fabian Ferschl – sorgten nicht nur für ein ziemlich volles Haus, sondern von Beginn an auch für prächtige, faire und ohrenbetäubende Derbystimmung. Der Ansbacher Block hielt akustisch voll dagegen, die Halle bebte. Doch nicht nur die Fans, sondern vor allem auch die Spieler gaben von Beginn an Vollgas, zeigten ihre Klasse und lieferten eine mitreißende Partie. 15:10 führte der VfL nach fünf Minuten, 27:22 für Ansbach stand es nach furiosen zehn Anfangsminuten.
Im zweiten Abschnitt ging es weiter munter hin und her. Mit einem Dreipunktewurf glich Kapitän Stefan Schmoll zum 2…

Weiterlesen: Derbysieg des Vfl in einem „unglaublichen Spiel“, WT vom 18.03.19

Neues Sportangebot ab Januar 2018

Ab Januar bieten wir unseren Mitgliedern ein regelmäßiges Angebot für gemeinsame Wanderungen bzw. Radfahren.
Das Angebot soll nach und nach in ein Gesundheits-Sportangebot münden. Dabei kann dann das Angebot aller Sparten in regelmäßigen wechselnden Zeitabschnitten besucht werden.
Der Vorteil für unsere Mitglieder liegt darin, dass sie keine Beiträge für mehrere Sparten entrichten müssen.

Es reicht die Mitgliedschaft in einer Sparte, um wechselnde sportliche Aktivitäten auszuüben.

Interessierte erhalten weitere Informationen direkt bei:
Werner Kleemann, Buchenländerstraße
Tel. 09142/7110 oder 0172/6158927

Nächste Spiele

 

Nächste Heimspiele
 
 
 Letztes Heimspiel der Saison 
 
am  Samatag, 13.04.19 um 18.00 Uhr
 
 
VfL H I   -   Science  City Jena II

Baskets on Facebook

Join the Baskets on Facebook

Sponsoren

altmuehlvital

doerner

engelerreisen

entenstubn

fahrschulereuter

getfit

naepflein

skipo

stadtapotheke

stadtcafe

stadtwerke

wallmuellerstuben

wugfit